Mobile Echolote und Fischfinder für Angler

Mobile Echolote und Fischfinder für Angler

Mobile Echolote und Fischfinder für Angler

Ein Echolot ist ein Gerät, das zur Entfernungsmessung eingesetzt wird. Die Messung erfolgt – ähnlich wie die Ortung einer Fledermaus – dadurch, dass ausgesandte Ultraschall-Impulse von Objekten reflektiert und vom Empfänger aufgenommen werden.

Mobile Echolote für den Anglerbedarf – auch als mobile Fischfinder bekannt – sind dabei speziell darauf ausgerichtet, Fischschwärme – oder auch einzelne Fische – in der Tiefe des Gewässers genau zu erkennen. Auf diese Weise wird der Fangerfolg bedeutend erhöht.

Worauf ist beim Kauf eines mobilen Echolots zu achten?

mobile fishfinder für angler

Das entscheidende Qualitätsmerkmal für ein Echolot ist der Frequenzbereich. Ein sehr gut ausgestatteter, portabler Fischfinder deckt die Frequenzen von bis zu 800 kHz ab.

Die höheren Frequenzen bieten eine bessere Auflösung. Damit können einzelne Fische leichter geortet und erkannt werden. Die höhere Frequenz ist zudem erheblich störungsfreier und kann daher sicher im flachen Gewässer eingesetzt werden.

Die Echolotfrequenzen dienen dabei ausschließlich zur Ortung. Sie sind weder für Fische noch für Menschen hörbar.

Wie einfach ist die Handhabung eines mobilen Echolots?

Moderner, portabler Fischfinder ist optimal auf den Anglerbedarf eingestellt.

Die Bedienung der Geräte ist sicher und einfach.

Auf dem Bildschirm wird ein genaues Profil des Meeresbodens aufgezeigt, das um so detaillierter wird, je höher die eingestellte Frequenz ist. Wird ein Fisch geortet, wird seine Abbildung sofort deutlich hervorgehoben.

Der Angler sieht den Erfolg sofort.

Welche Modelle gibt es auf dem Markt?

Aktuell wird auf dem Markt eine Vielzahl von unterschiedlichsten Modellen und Ausführungen angeboten. Der Marktführer für mobile Echolote ist der Hersteller Lowrance. Es gibt allerdings auch andere Anbieter, die stabile und hochwertige Geräte anbieten.

Empfohlen werden können – beispielsweise – folgende Modelle:


Fischfinder Mark-5x Pro von Lowrance

  • Das Gerät ist einfach und bequem in der Benutzung.
  • Das Menü ist in deutscher Sprache gehalten.
  • Der Frequenzbereich liegt zwischen 83 und 200 kHz.
  • Das Display ist beleuchtet und entspiegelt. Es erlaubt damit einen sicheren Einsatz sowohl in der Nacht wie auch in der hellsten Sonne.
  • Die Anzeige ist detailliert, übersichtlich und bietet alle erforderlichen Informationen auf einen Blick.
  • Der Preis liegt im guten mittleren Bereich und ist der Qualität angemessen.

zu den Angeboten


Elite-3x Fischfinder mit Heckgeber von LowranceDer Frequenzbereich liegt zwischen 83 und 200 kHz.

  • Die Abbildungen von Fischen und Untergründen sind in Farbe gehalten und sind dadurch einfach zu erkennen.
  • Die Menüführung ist übersichtlich und simpel.
  • Die Verarbeitung ist stabil.
  • Der Preis liegt im mittleren Segment und entspricht – im Wesentlichen – der gebotenen Qualität. Zu beachten ist allerdings, dass weder ein Akku noch ein Ladegerät im Lieferumfang enthalten ist. Diese müssten daher separat erworben werden.

Electronic-Star Echolot

  • Das Display ist einfach und höchst funktional gehalten, jedoch nicht besonders detailliert.
  • Die eingebaute Beleuchtung erlaubt eine bequeme Benutzung in der Nacht.
  • Der Einsatz in der Tiefe bis zu 100 Metern ist möglich.
  • Der Preis liegt im oberen Drittel und ist der soliden Verarbeitung angemessen.

100m tragbarer Sonar-Sensor Fishfinder

  • Mit einer Tiefenreichweite von bis zu 100 Metern ist das Gerät für den Hobby-Einsatz gut geeignet.
  • Der Sensor ist mit einem Kabel verbunden.
  • Die Anzeige übermittelt die Daten über die Tiefe des Gewässers,
    die Beschaffenheit des Bodens und den genauen Fischbestand.
  • Dieser mobile Fischfinder ist – bei einer ausreichend guten Qualität – sehr günstig im Preis.

 Navico Mark-5x DSI Fishfinder von Lowrance

Dieses Gerät gehört zu den hochwertigsten und aufwendigsten Echoloten, die für den Angler-Hobbybedarf zu haben sind. In seiner Funktion und Ausstattung kommt er einem professionellen Fischfinder sehr nah.Der Frequenzbereich liegt zwischen 455 und 800 kHz.

  • Auf 800 kHz eingestellt, liefert das Gerät gestochen scharfe Abbildungen, die den schwarz-weissen Bildern einer Kamera gleichen. Erkennen lasst sich die gesamte Unterwasser-Landschaft bis hin zu den einzelnen Blättern der Unterwasserpflanzen.
  • Der Preis liegt im oberen Bereich und entspricht damit im vollen Umfang der gebotenen Qualität, der breiten Funktionsvielfalt und der beeindruckenden Genauigkeit des Modells.

Fazit: Wie groß ist die Auswirkung auf den Fangerfolg vom Land aus?

hecht angeln mit echolot fischfinder

Hannes erfolgreich auf Hecht im Greifswalder Bodden mit dem Fischfinder Mark-5x Pro von Lowrance

Die meisten mobilen Fischfinder sind für den Einsatz auf dem offenen Gewässer ausgelegt.

Soll vom Land aus geangelt werden, empfiehlt sich das Modell Smartcast, das speziell für die Nutzung vom Ufer aus modelliert ist. Der Sender wird dabei direkt mit einer Angel ins Wasser gebracht.

Auch wenn Smartcast dem Vergleich mit den voll ausgestatteten Echoloten nur schwer standhält, bietet das Gerät dem Hobby-Angler eine gute Möglichkeit, sich über die Bewegungen der Fische ein klares Bild zu machen und damit seinen Fangerfolg bemerkbar zu beeinflussen.