Holzsteg bauen

Einen Holzsteg oder Schwimmsteg selbst bauen

Ein Bootssteg ist teuer und schwer zu bauen. Das war einmal so. Heute lassen sich derartige Vorhaben simpel, preiswert und schnell mit Schwimmstegen realisieren. Die Bauart setzt auf einen Ankerpunkt am Ufer und den Auftrieb speziell hergestellter Schwimmkörper, den Pontons. Mit deren Hilfe lassen sich erstaunlich große Gewichte auf einem nicht im Grund des Gewässers verankerten Anleger platzieren. Die nächsten Absätze erklären, wie sich ein Bootssteg ganz einfach planen und sogar selbst bauen lässt.

holzsteg selbst bauen

Holzsteg ideal für Angler, als Bootsanleger oder zum Baden

Ein Steg aus Holz sieht nicht nur schön aus, er verspricht Lebensqualität. Der eigene Holzsteg kann als Bade- und Angelplattform oder auch als Bootsanleger genutzt werden. Holz eignet sich besonders gut als Material für den Gehbelag. Holz wirkt natürlich und doch edel. Da Holz ein nachwachsender Rohstoff ist, ist er zudem umweltfreundlich. Bei heißen Temperaturen heizt sich Holz durch die Sonneneinstrahlung nicht so stark auf wie beispielsweise Metalle. Das ist vor allem bei Badestegen, die auch zum Sonnenbaden genutzt werden, ein entscheidender Vorteil.

Tipp: Informieren Sie sich über die verwendete Holzart. Holzarten unterscheiden sich hinsichtlich Haltbarkeit und Pflege. Um die optimale Pflege zu ermöglichen, kontaktieren Sie am besten einen Holzfachmann.

Schwimmsteg als Alternative zum klassischen Steg – einfacher geht es nicht

Bislang werden üblicherweise aufwendige Pfahlbauten verwendet. Es gibt aber eine deutlich weniger aufwendige Alternative: Der Schwimmsteg.

Beim Schwimmsteg wird auf das Einsetzen von Pfählen in den Boden verzichtet. Der Schwimmsteg wird am Ufer befestigt und liegt danach auf der Wasseroberfläche auf. Neben der deutlich einfacheren und schnelleren Konstruktion von Schwimmstegen gibt es noch einen weiteren Vorteil: Schwankungen des Wasserpegels (zum Beispiel bei Ebbe und Flut) spielen keine Rolle mehr.
Da der Schwimmsteg nicht wie gewöhnliche Anleger an mehreren Stellen tief im Boden verankert ist, kann dessen Position auch nachträglich nach Belieben verändert werden.

Tipp: Je größer die Fläche der Gesamtkonstruktion, desto weniger anfällig ist diese für Wellen oder punktuelle Belastungen.

Holzsteg selbst bauen

Mit unserem Angebot steht einer Errichtung in Eigenregie nichts mehr im Wege. Wir unterstützen die Planung und fertigen die Bausegmente nach individuellen Kundenwünschen an.
Ist die Planung abgeschlossen, können Sie Ihren Bootssteg bequem selbst aufbauen. Die Konstruktion ist einfach und bedarf wegen des geringen Gewichts der Einzelteile und dem Verzicht auf schwere Pfählungen, die darüber hinaus auch mühsam in den Boden eingedreht werden müssen, keines Einsatzes von großen Baumaschinen.
Die Einzelteile lassen sich entweder bereits im Wasser oder an einem flach abfallenden Ufer zusammenbauen und danach an die gewünschte Position im Gewässer verbringen.

Tipp: Terrassendielen aus Douglasie, eignen sich hervorragend als Gehbelag

Pontons als Schwimmkörper ermöglichen den einfachen Steg-Selbstbau nach eigenen Wünschen

Schwimmstege liegen auf Pontons auf. Jeder Ponton ist schwimmfähig und weist zwischen 200 kg/m² und 350 kg/m² Tragfähigkeit auf. Wahlweise stehen Pontons mit direkter Kopplung oder Pontons mit aufgesetzter Haltekonstruktion zur Auswahl.
Direkt gekoppelte Pontons, die ineinander eingehakt und verschraubt werden, bieten den Vorteil, dass die Unterkonstruktion für den Gehbelag bereits auf die Pontons aufgeschraubt werden kann. Außerdem ist diese Art der Konstruktion sehr schnell. Bei der Bauweise mit aufgesetzter Haltekonstruktion, die die Pontons dauerhaft in der gewünschten Form hält, muss die Rahmenkonstruktion des Gehbelags auf die Haltekonstruktion aufgeschraubt werden. Es sind folglich zwei Rahmenkonstruktionen notwendig, die die Bauzeit verlängern.

Nachdem die Pontons verbunden sind und ihre Form stabil halten, kann die Unterkonstruktion für den Gehbelag aufgeschraubt werden. Als Gehbelag stehen neben klassischen Massivholzdielen auch moderne Materialien in Form von Kunststoffdielen oder Metallauflagen zur Verfügung.

Wenn der Gehbelag aufgebracht ist, können zusätzliche Elemente wie Geländer, Handläufe, Anlegestellen für Boote oder Leitern angebracht werden. Danach ist der selbstgebaute Anleger bereits einsatzbereit.

Tipp: Sollte Ihnen der Anleger irgendwann zu klein werden, können sie ihn bequem verlängern, indem Sie weitere Pontons anbringen und damit die nutzbare Fläche vergrößern. Ist eine Erweiterung bereits geplant, legen Sie den Bodenbelag bereits zu Beginn idealerweise so aus, dass eine Erweiterung keine optischen Rückschlüsse auf nachträgliche Baumaßnahmen zulässt.

Holzsteg bauen lassen (Angebotener Service)

Mit unserem Schwimmsteg ist praktisch jeder zu einem eigenen Aufbau in der Lage.
Durch unsere kompetenten Partner und Mitarbeiter können Sie sich auch Ihren Holzsteg bequem bauen lassen.