Angeln im Greifswalder Bodden

Angeln im Greifswalder Bodden

Angeln im Greifswalder Bodden

Der Greifswalder Bodden ist definitiv eine Reise Wert, die Wahrscheinlichkeit kapitale Fische zu fangen kann kaum höher sein.

Die Wasserfläche ist umgeben von der Insel Rügen im Norden, dem Festland im Westen und Süden. Der Greifswalder Bodden zählt zu einem der besten Angelreviere in Europa.

Die durchschnittliche Wassertiefe beträgt 5,6 Meter bis maximal. 13,5 Meter. Das Wasser des Greifswalder Boddens setzt sich aus Süßwasser des mündenden Flusses Ryck, dem schwach salzigen Wasser des Peenestroms und dem salzhaltigen Wasser der Ostsee zusammen.

Die besten Erfolge erziehlt man mit einem guten Echolot, hier haben wir ein paar Fischfinder im Vergleich.

Fangen kann man hier besonders große Hechte und Zander, aber auch kapitale Barsche kann der Angler hier an Land ziehen. Die zugehörigen Ostsee-Reviere bieten die Chance auf große Meerforelen und Dorsche.

Dazu lässt die malerische Landschaft jedes Anglerherz höher schlagen.